« zur Übersicht

RWE Tower Dortmund

Dortmund, Deutschland
Kunstlicht & Lichtsteuerung

Architekt:
Prof. Gerber Architekten
Bilder: Hans Juergen Landes
2005

Mit dem 22-geschossigen Hochhaus am Platz von Amiens im Zentrum Dortmunds gelingt eine neue städtebauliche Komposition. Die Außenillumination des RWE Towers umfasst drei Komponenten. Aus der Gebäudelinsenform herausdrehend entwickelt sich im Erdgeschoss eine um das Hochhaus herumführende, eingeschossige Bebauung. Für das Erdgeschoss ist eine Grundbeleuchtung vorgesehen, um den Fußgängerbereich zu integrieren. Die dafür vorgesehenen Lichtbänder nehmen das Raster des Grundrisses auf und werden durch die Möglichkeit einer variablen Lichtstimmung verschiedenen Anforderungen gerecht. Ein weitere Interpretation der Linsenform besetzt die Vertikalenspitzen mit Licht. Diese Linie wird zur Erzielung des besonderen Effekts blau farbig ausgeführt. Technisch erfolgte der Einbau des LED‑Lichtkanals in den Fensterwangen der Eckbüros. Den oberen Abschluss des Hochhauses bildet ein asymmetrischer Keilausschnitt mit zwei nach innen abfallenden Pultdachflächen, von denen die höhere und stärker geneigte als Glasdach ausgebildet ist. Darunter befindet sich das bis zu 17 m hohe Bistro mit einer Galerie entlang des Kerns. Zum Erzielen einer speziellen Fernwirkung des Towers wird das oberste Geschoss im Bereich der Kantine zusätzlich beleuchtet. In diesem Bereich schaffen Strahler, die von der Kernwand aus in den Raum strahlen, einen farbigen Lichtraum. Der Hochpunkt des oberen, gebogenen Fassadenabschlusses liegt bei etwa 90 m Höhe.