« zur Übersicht

Flick Collection im Hamburger Bahnhof

Berlin, Deutschland
Kunstlicht und Lichtsteuerung

Architekt:
Kühn Malvezzi Architects
Bilder: Linus Lintner
2004

Im neu hergerichteten Erweiterungsbau des Hamburger Bahnhofs, den Rieckhallen, wird auf ca. 6.000 m² Ausstellungsfläche die Sammlung zeitgenössischer Kunst von Friedrich-Christian Flick gezeigt. Der halbjährliche Wechsel der Ausstellungsstücke, bestehend aus Bildern, Skulpturen und medialen Installationen, bedingt eine Beleuchtung, die flexibel auf veränderte Ausstellungssituationen reagieren kann. Der Entwurf basiert auf dem Prinzip der gestalterischen Unsichtbarkeit – umgesetzt mit nur einem Leuchtentyp und Wechselreflektoren sowie einer DALI-Lichtsteuerung.